Verruchte Wurzel

… wie geheimnisvoll, oder?!

Heute backen wir wieder Brot – und zwar ein Wurzelbrot. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch dank des Ruchmehls besonders aromatisch und lecker. Wir lieben das hier alle. Man kann damit wunderbare Sandwiches machen oder es einfach zu einer feinen Jausenplatte geniessen. Es besteht aus nur 5 Zutaten, die wir sicher alle schnell zur Hand haben und einen Römertopf benötigen wir heute auch nicht. Hurra, dann kann’s ja gleich los gehen…

Leckeres helles Wurzelbrot aus Ruchmehl einfach selber backen

Zutaten:

  • 600g Ruchmehl dunkel
  • 20g frische Hefe
  • 2TL Salz
  • 1EL Honig
  • 400ml Wasser

Zubereitung:

  • aus allen Zutaten einen Teig kneten und abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens 1 Stunde gehen lassen
  • danach auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einer länglichen Wurst formen (vorsichtig, sonst gehen die Luftbläschen kaputt) und die Enden in entgegengesetzte Richtungen verdrehen
  • auf ein Backblech (Backpapier nicht vergessen) legen
  • den Backofen auf 230Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • das Brot mit Wasser besprühen und in den Ofen schieben
  • nach 10 Minuten die Temperatur auf 200Grad runterstellen und weitere ca 30min backen (Klopfprobe machen! Wenn’s hohl klingt, ist es fertig!)
  • danach gut abkühlen lassen

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit: