Vegane Schokomuffins

muffin schokolade vegan

Vegetarisches und veganes Essen liegt im Trend, soviel ist mal klar. Ich selber könnte mir für mich nicht vorstellen, komplett auf Fleisch oder gar ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Allerdings bin ich total dafür, dass man schaut, vielleicht nicht gerade kiloweise Fleisch in sich rein zu schaufeln und vor allem, dass man darauf achtet, GUTES Fleisch, Eier etc zu kaufen. Wir essen mittlerweile viel mal vegetarisch, einfach etwas weniger Fleisch im Allgemeinen.

Veganes Essen ist mir allerdings noch völlig fremd. Ich habe noch nix in der Richtung gekocht, gebacken, probiert etc. Das soll sich ändern, ich bin prinzipiell neugierig und probiere mega gern neue Sachen aus. So auch diese leckeren, mega schokoladigen, veganen Muffins hier. Die MÜSST ihr dringend probieren, die sind der Hammer!

Und dieses Gefühl, in einen Muffin zu beissen, der (wenn man den Puderzucker weglässt) keinen Kristallzucker, kein Weizenmehl, keine fette Butter etc enthält ist schon irgendwie geil… da kann man dann ohne schlechtes Gewissen noch einen Zweiten nehmen – was mir natürlich sehr gut gefällt… 🙂


Zutaten (für 12 Muffins):

  • 1 Banane
  • 250g Datteln (ohne Stein)
  • 100g Dinkelmehl
  • 90g Margarine (pflanzliche!)
  • 50g gemahlene Haselnüsse (oder andere, wie ihr mögt!)
  • 40g ungesüsster Backkakao
  • 2 EL Ahornsirup
  • je 1 TL Backpulver und 1 TL Natron
  • 300ml Wasser
  • optional etwas Kokosflocken und/oder Puderzucker (muss nicht!)

Zubereitung:

  • als erstes werden die Datteln mit den 300ml Wasser aufgekocht – ein paar Minuten köcheln lassen
  • danach die Banane, Ahornsirup und Margarine dazu geben und in einem Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren
  • Nüsse, Backkakao, Backpulver, Natron und Mehl miteinander vermischen, zu der Dattelmischung geben und alles miteinander vermengen
  • ein Muffinblech leicht einfetten und, wenn man mag, mit Kokosflocken ausstreuen (Papierförmchen gehen auch!)
  • den Teig in die Mulden füllen und die Muffins bei 180Grad Ober-/Unterhitze ca. 25min lang backen
  • nach Belieben mit Kokosflocken oder Puderzucker bestäuben oder einfach pur geniessen!

Bei mir waren sie nach den 25min innen wunderbar saftig. Wer sie gern etwas trockener mag, sollte noch ein paar Minuten dazu geben.


Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit:

Kommentar verfassen