Rindsgulasch

gulasch rindfleisch

Heute verrate ich Euch, wie ich mein Gulasch mache. Wir lieben das ja… Gulasch ist einfach etwas so Feines! Ein richtig gutes Gulasch braucht auch richtig gute Zutaten, also ein gutes Rindfleisch! Ausserdem braucht es viel Liebe und noch viel viel mehr Zeit! Zeit ist das A und O. Ich setze es gerne am Abend vorher schon an, mindestens jedoch 3-4 Stunden vorher, würde ich sagen. Je länger es köcheln kann, desto besser ist es am Ende. Und am Besten ist es, wenn es schon einmal aufgewärmt war. Ich verzichte bei meinem Rezept auf Rotwein, weil Kinder mit am Tisch sind. Und ja, ich weiss, verkocht und so. Mir egal! Kids am Tisch – kein Alkohol im Essen, so! Könnt Ihr aber gern anders machen. Gulasch ist immer auch ein bisschen probieren, finde ich. Ich mache es fast jedes mal ein bisschen anders, zumindest, was die Gewürze angeht. So, genug bla bla, legen wir los!


Zutaten (für 6 Personen)

  • 1kg Rindsgulasch
  • 1EL Butterschmalz
  • 1EL Tomatenmark
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 1,5l Rinderbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Paprika und sonstige Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:

  • das Rindfleisch, Paprikaschoten und Zwiebeln würfeln
  • Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Paprikawürfel dazu geben und andünsten
  • mit Paprikapulver würzen und kurz mitdünsten lassen
  • Tomatenmark und das Fleisch dazu geben, mit Brühe auffüllen
  • Lorbeerblätter dazu geben und bei niedriger Hitze köcheln lassen (so lange es eben geht, mindestens jedoch 3-4Std!)
  • danach mit Salz, Pfeffer, Paprika, etwas Chili oder was ihr sonst so mögt würzen (ich benutze zusätzlich das Gulaschgewürz von JustSpices (das ist Werbung aus absoluter Überzeugung. Ich bekomme kein Geld dafür, ich liebe die Gewürze einfach!) und einen EL von meiner selbstgemachten Gemüsebrühpaste (Pulver geht sicherlich auch!)
  • wenn Euch die Sauce zu dünn ist, könnt Ihr etwas Speisestärke mit Wasser anrühren und damit die Sauce abbinden

Dazu passen Spätzle, Knödel, Kartoffeln, NudelnBlaukraut,… usw! Was esst Ihr denn zu Eurem Gulasch klassisch dazu?

Lasst es mich gern wissen!

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit:

Kommentar verfassen