Polenta fries

Ihr Lieben,

mögt Ihr eigentlich Polenta?
Also ich schon. Aber irgendwie gibt es das viiiiiel zu selten bei uns – keine Ahnung warum.

Dabei kann man so viele tolle Sachen damit machen. Einen Polentabrei, feste Polenta-Schnitten angebraten oder leckere Pommes zum Beispiel. Genau solche knusprigen Fries gab es letztens bei uns und ich verrate Euch heute, wie Ihr die ganz einfach selber machen könnt.

Wenn Ihr Rosmarin nicht gern habt, lasst Ihr ihn einfach weg oder ersetzt ihn durch andere Kräuter, die Ihr lieber mögt. Wir haben dazu Schweinefilet und Rüebli gegessen, man kann die aber genauso gut einfach als Snack verputzen – ein feiner Dip dazu und los geht’s!

Habt Ihr noch andere, tolle Polenta-Ideen? Haut sie mir gern in die Kommentare – ich bin neugierig!


Zutaten (für 4 Personen):

  • 190g Polenta
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 60g Butter
  • 30g Parmesan
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 0,5 TL Fleur de Sel
  • etwas Pfeffer
  • etwas Olivenöl zum Bestreichen

Zubereitung:

  • Gemüsebrühe aufkochen und die Polenta einrühren, kurz köcheln lassen, bis ein dicker Brei entsteht
  • Butter, Parmesan und Gewürze gut unterrühren und das ganze in eine flache Form (bei mir war’s das Backblech) füllen (die Form vorher mit Backpapier auslegen und mit etwas Olivenöl einpinseln) die Masse sollte ca 1cm dick sein, so wie Pommes eben
  • schön glatt streichen und für MINDESTENS 2 Stunden (besser länger oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen
  • wenn die Masse gut ausgekühlt ist könnt Ihr sie zu Pommes schneiden (ca 1cm dick, Länge ist Euch überlassen)
  • den Ofen auf 220Grad Umluft vorheizen
  • ein Backblech mit Backpapier auslegen, wieder mit wenig Öl bepinseln und die Fries mit etwas Abstand zueinander darauf verteilen
  • von oben auch mit etwas Olivenöl bepinseln und mit Fleur de sel bestreuen
  • das Ganze im Ofen ca. 30-40 min backen – je nachdem, wie knusprig ihr sie mögt!

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit: