Obatzda

obatzda käse bayern

Man liebt ihn oder man hasst ihn – Obatzda! Mein Gott – mit frischem Laugengebäck, ein paar fein geschnittenen Zwiebeln und frischen Radieschen – ein Traum! In bayerischen Biergärten bekommt man wirklich leckere Obatzda – aber im Handel schaut das irgendwie anders aus. Ich habe jedenfalls noch nie einen fertigen gefunden, der mir geschmeckt hat. Also habe ich ihn kurzerhand selbst gemacht. Geht schnell und schmeckt mega! Und für alle die jetzt denken… Hää? O-Wat? Obatzda ist ein Käse-Matsch. Besser kann ich’s auch nicht erklären. Man muss das einfach probieren. Oder googlen… 🙂


Zutaten (für 2 Portionen):

  • 150g weicher Camembert
  • 1 EL zimmerwarme Butter
  • 2EL Apfelsaft (man kann auch Bier nehmen – mache ich nicht weil wegen Kids und so)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 EL Frischkäse
  • 1 TL Schnittlauchröllchen
  • 1 TL edelsüsses Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer

zum Garnieren:

  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • ein paar Radieserl

Zubereitung:

  • vom Camembert die Rinde wegkratzen (oder gaaaanz dünn abschneiden)
  • danach den Käse in Stücken und eine Schüssel geben, Butter, Apfelsaft (oder Bier), Tomatenmark, Frischkäse dazugeben.
  • mit Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Paprika bestreuen und mit einer Gabel gut zerdrücken und vermischen (alternativ alles kurz in einem Mixer hauen!) das ganze muss nicht zu genau sein, also nicht zu fein vermatschen! Wer’s mag, kann noch Kümmel dazu geben – ich mache das auf keinen Fall – urks!
  • das ganze bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen
  • vorm Servieren den Obatzda noch einmal abschmecken, bei Bedarf nachwürzen, mit feinen Zwiebelwürfeln und Radieschen garnieren – fertig!

Lecker lecker lecker! Das ist mal eine feine Brotzeit, oder?

Und wie ihr das passende Laugengebäck dazu macht, erfahrt ihr -> HIER !

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit:

Kommentar verfassen