Mailänderli

Hier kommt wieder was Neues von der Backnieten-Front, haha!

Weihnachtsguetzli backen gehört ja nunmal irgendwie einfach dazu, oder?

Es gibt 2 Sorten, die ich relativ problemlos backen kann. Mailänderli und Vanillekipferl. Diese zwei sind zum Glück auch unsere Allerliebsten.

Also, starten wir mit Mailänderli…


Zutaten (für ca. 4 – 5 Bleche):

  • 225g Zucker
  • 3 Eier
  • 250g weiche Butter
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 500g Mehl
  • 1 Eigelb und 1EL Rahm zum Bestreichen

Zubereitung:

  • Butter mit Zucker und Salz verrühren, bis eine helle, glatte Masse entsteht
  • die Zitrone heiß abwaschen, die Schale abraspeln und unter die Buttermasse rühren
  • Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten
  • den Teig etwas flach gedrückt in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben
  • danach den Ofen auf 200Grad Umluft vorheizen
  • den Teig portionsweise auf etwas Mehl auswallen (je nachdem wie dick oder dünn man die Plätzchen gern mag) und ausstechen
  • auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  • das Eigelb mit dem Rahm verrühren und die Mailänderli damit bestreichen
  • in der Mitte des Backofens für ca. 10 Minuten backen, danach auf einem Gitter abkühlen lassen

mailänderli kekse

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit: