Johannisbeerkuchen

kuchen johannisbeeren backen

Endlich mal ein Kuchen auf meinem Blog – whoop whoop!

Das wird leider nicht so oft vorkommen, denn wie Ihr vielleicht wisst – ich backe nicht gern (ausser Brot). Tja, so ist das eben.

Aber wenn dann einer dieser seltenen Tage ist, lasse ich Euch natürlich dran teilhaben.

Also, schnappt Euch ein paar Johannisbeeren und zaubert fix diesen leckeren Kuchen für den Nachmittagskaffee.


Zutaten (für eine Kastenform 25-30cm):

> für den Teig<

  • 200g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 40g Speisestärke
  • 260g Mehl
  • eine halbe Tonkabohne, fein gerieben (alternativ 1 Pck Vanillezucker)
  • eine Prise Salz
  • 150ml Buttermilch
  • 175g Butter, flüssig
  • 3 Eier
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200g Johannisbeeren
  • ein halber EL Speisestärke

>für die Glasur<

  • 2 EL Zitronensaft
  • 100g Staubzucker
  • 2-3 EL Wasser

Zubereitung:

  • den Backofen auf 180Grad Umluft vorheizen
  • Mehl, 40g Speisestärke und Backpulver in eine grosse Rührschüssel geben
  • Zucker, Tonkabohne und Salz dazu geben und vermischen
  • Zitronensaft, Eier, Buttermilch und Butter dazu geben und alles mit einem Handmixer zu einem glatten Teig verrühren
  • die Johannisbeeren waschen, trocken tupfen, vom Stängel zupfen und einen halben EL Speisestärke dazu sieben – gut vermengen und dann vorsichtig unter den Teig heben
  • die Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
  • im heissen Ofen ca. 65-70min auf der untersten Schiene backen
  • danach auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen
  • für die Glasur den Staubzucker in eine Schüssel sieben, mit Zitronensaft und Wasser verrühren und über dem Kuchen verteilen
  • den Kuchen nach Belieben mit Staubzucker bestäuben oder mit frischen Beeren verzieren

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder tagge mich mit #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Kommentar verfassen