griess süssspeise
Dessert&Gebäck, Hauptgerichte vegetarisch

GriessSchnitten

0 comments

Heute habe ich was für die Süss-Schnäbel unter Euch – Griessschnitten!

Die Griessmasse kann man super gut vorbereiten und muss sie dann nur noch vor dem Servieren kurz anbraten. Ich habe heute etwas Tonkabohne mit hinein getan #ilovetonka Ich kann mir super gut vorstellen, dass es mit Ahornsirup und etwas Kardamom auch mega gut schmeckt [Memo an mich: unbedingt probieren!] Oder ganz klassisch mit Vanille… oder oder oder.

Die Griessschnitten lassen sich wunderbar vorbereiten!

Ich finde, ab und zu darf es sowas auch mal zum Mittagessen geben. Die Kids freuen sich und man ist (wenigstens über mittag – hallo Vorpubertät und Trotzphase und was es sonst noch so für schlimme Sachen gibt) “die beste Mama der Welt”.

Ach ja: kalt schmecken die übrigens auch… 🙂

Wenn du Griess gern hast, dann schau Dir unbedingt auch den Quark-Griess-Auflauf und die Griessknödel an!

Griessschnitten

griess süssspeise

Griess-Schnitten

GriessschnittenStephie Gerner
No ratings yet
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Dessert, Hauptspeise vegetarisch

Zutaten
  

  • 1 l Milch
  • 250 g Griess
  • 50 g Butter
  • 2 Stk Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 geriebene Tonkabohne
  • 1 EL brauner Zucker
  • etwas Butter zum Anbraten

Anleitungen
 

  • Milch in einem Topf mit 50g Butter, Salz und Zucker aufkochen
  • Topf vom Herd nehmen, Griess und Tonkabohne einrühren und noch einmal auf die heisse Herdplatte stellen
  • den Griess rühren, bis ein dickflüssiger Brei entsteht
  • dann wieder vom Herd nehmen und die Eier einrühren
  • den Brei ca 2-3cm hoch in eine Form füllen und mindestens 2 Stunden abkühlen lassen
  • danach in eine beliebige Form schneiden und in Butter von beiden Seiten goldbraun anbraten
  • mit Zimtzucker bestreut servieren – dazu passt Apfelmus auch sehr gut
Keyword Dessert, Griess, sweets
Nachgemacht?Ich freue mich über Deine Bewertung!

griessschnitten
griessschnitten
griessschnitten

Lass’ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li (bei Instagram) oder @ESSkalationFL (bei Facebook) und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich
für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst Neuigkeiten direkt in dein
E-Mail-Postfach.

Es gilt die Datenschutzvereinbarung!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit:

Kommentar verfassen