Bohneneintopf

Hey,

ich liiiiiiiebe den Herbst.

Warum? Die Natur schaut so wunderschön aus mit ihren bunt gefärbten Blättern, die so herrlich knistern wenn man drüber läuft, man kann tolle Boots und kuschelige, grosse Hoodies anziehen und sitzt bei schmuddeligem Wetter vor einem riesigen, dampfenden Topf voll leckerem Gemüse. Eintöpfe sind ein echtes Highlight für mich. Ich hab das so gern, in allen möglichen Variationen.

Egal, ob mit Nudeln, Kartoffeln oder Graupen, Karotten, Rosenkohl oder Bohnen – Eintöpfe sind ein so unkompliziertes, schnell gekochtes Familienessen und eignen sich übrigens auch ganz hervorragend als Resteverwertung. Wie ich einen leckeren Kartoffel-Petersilien-Topf oder einen ganz klassischen Kartoffeleintopf mache, habe ich Euch bereits verraten.

Heute nehmen wir jede Menge Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Kalium sowie Ballaststoffe und servieren einen Bohneneintopf. Wer das ganze lieber vegetarisch mag, lässt einfach die Speckwürfel weg.


Zutaten (für 4 Personen):

  • 500g grüne Bohnen
  • 500g Kartoffeln
  • 3-4 Karotten (ca. 200g)
  • 600-650ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • etwa 100g Speckwürfel
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

  • Bohnen waschen, die Enden abschneiden und halbieren
  • Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden
  • Karotten ebenfalls schälen und fein würfeln
  • in einem Topf 1EL Butter erhitzen und die Karotten- sowie Speckwürfel darin einige Minuten andünsten
  • Bohnen, Kartoffeln und Brühe dazu geben und das ganze für etwa 20-25min (bis die Kartoffeln gar sind) köcheln lassen
  • durch die Kartoffeln wird der Eintopf etwas sämig, falls das bei Euch nach 25min nicht der Fall ist, einfach noch ein paar Minuten weiterköcheln lassen
  • danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas frischem Brot servieren

Lass‘ mir doch gern einen Kommentar da, wenn du eines meiner Rezepte ausprobiert hast oder markiere @esskalation.li und benutze #esskalierenmitstephie, damit ich Deine Kreationen nicht verpasse!

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann melde Dich doch gleich für meinen kostenlosen Newsletter an. Du bekommst die neuesten Rezepte direkt in dein E-Mail-Postfach.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen mit: